Laufen im Freien

Sport, wie zum Beispiel  das regelmäßige Laufen macht einen ausgeglichen. Sport ist auch eine Ablenkung. Wenn ich ein längeres Projekt habe, das Monaten lang dauert, dann spüre ich am stärksten, wie erfrischend ist, wenn ich mich mit Sport ablenke.

Beim Laufen mag ich auch den Weg, den ich immer wieder verfolge. Da sind Bäume, deren Blätter Farbe wechseln, fallen, und denen wieder Neue wachsen und wieder fallen …. Sträucher, die mit verschiedenen Abständen Blüten und Beeren tragen, duftende Blumen und Brennnesseln unterwegs. Überdies sehe ich eine Weile den Rhein, die Flugzeuge, die über ihn fliegen, die Schiffe, die Container oder Autos transportieren, Schafe, an deren Fellen Disteln angehaftet haben.

Beim Laufen denke ich manchmal daran, meinen Weg ausnahmsweise vielleicht abzukürzen. Dann „nein, du hast nur noch ein Drittel zurück.“ Nachdem Duschen aber fühle ich mich richtig gut, manchmal spüre ich auch eine winzige Euphorie.

Was man praktisch  zum Laufen braucht:

  •  Gute Laufschuhe. Hauptregel: wer wöchentlich 1-2 mal 3-5 Kilometer läuft, braucht einen anderen Typus, als derjenige, der 3-5 mal 5-10 Kilometer ablegt.
  • Man muss sich also entscheiden, wie oft man und wie viel Kilometer laufen will. Am Anfang läuft man natürlich weniger und langsamer, als nach ein Paar Wochen Übungszeit. Das ist natürlich. Später kann man sich auch noch ein bestimmtes Ziel setzen, zum Beispiel Marathon zu laufen in einer Staffel-Gruppe.
  • Noch eine Regel: den Oberkörper nicht nach vorne biegen, egal, wie anstrengend das Laufen ist, sondern die gesunde gerade Haltung beibehalten, sogar ein wenig das Gefühl haben, als ob der Oberkörper nach hinten neigen würde. Das tut auch der Atmung gut.
  • Was noch hilft: dabei Musik zu hören (Head-set). Jedoch, wer schon richtig in Übung bleibt, kann sich beim Laufen mit einem anderen Läufer unterhalten.
  • Habt Ihr noch mehr Tipps?
Beim Laufen trifft man auf nette Typen.
Hier laufe ich über eine kleine Brücke. Ah, da ist ein Angler im Fluss!

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Weitere Tipps habe ich nicht, aber ich teile Deine Begeisterung. Einfach dem Streß der Woche davonlaufen, ich wüsste sonst nichts besseres, um den Kopf wieder frei zu kriegen.

    Gefällt 1 Person

    1. Veronika sagt:

      Vielen Dank, ich freue mich sehr über dienen Kommentar.

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Veronika Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s