Sulamith

Stefanie de Velasco: Kein Teil der Welt, Kiepenheuer & Witsch, 2019 Esther, die Ich-Erzählerin des Romans, verlebt ihre Jugend in einer Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas nach dem Mauerfall im Osten von Deutschland. So sehen wir die Welt mit ihren Augen mal als Mädchen, mal als Teenager, auch wenn sie die Geschichte von einem späteren Zeitpunkt…

Freundschaft

Auf die Freundschaft – Die weise Schwester der Liebe. Eine Auswahl von Freundschaftstexten aus der Weltliteratur. Herausgegeben von Rafik Schami, Manesse Verlag, 2019 „Kein Wort geht häufiger über Menschenlippen als das Wort »Freundschaft«, und kein Gedanke ist menschlicher Sehnsucht vertrauter. Jeder fantasiert von ihr, und ihr Schauspiel, das immer ein Trauerspiel ist, wird tagtäglich aufgeführt….

Düsseldorf Festival! Mulatu Astatke und Elida Almeida

Mulatu Astatke ist eine lebende Legende. Er spielt mit seiner Band Modern Jazz. Die afrikanischen Klänge und der groovy Jazz verschmelzen in seiner bis zu den kleinsten Details komponierten Stücken in den ihm typischen Sound. Doch die Kompositionen öffnen sich immer wieder durch improvisatorischen Zufügungen zu Freejazz. Jedes Instrument und deshalb jeder Musiker spielt somit…

Auf der Laufstrecke

Isabel Bogdan: Laufen, Kiepenheuer & Witsch 2019 Die Ich-Erzählerin läuft, läuft und läuft, und während des Laufens denkt sie nach. Sie muss eine schwierige Lebenskrise bewältigen, ihre Verzweiflung, ihre Selbstbeschuldigung besiegen. Das Laufen hilft ihr die winzigen Lichter des Glücks zu bemerken, die überall erleuchten, auch in der tiefsten Dunkelheit der Trauer. Laufen, 6-7 Kilometer,…

Zum Kichern zumute

Barbara Pym: Vortreffliche Frauen, Dumont Verlag, ü: Sabine Roth, 2019 [1952] Ein Buch entspannt zu lesen, sich im Sessel zurückzulehnen, hat in sich. und einen Tee dabei zu trinken, falls das Buch gerade das „Vortreffliche Frauen“ ist Dieser Roman lässt uns in Gedanken über Liebe, Beziehungen, Männer, Frauen schwelgen; nüchtern, witzig und vernünftig, mit zahlreichen…

Ab mit den Trugbildern

Jan Peter Bremer: Der junge Doktorand, Berlin Verlag 2019 Als Teenager bewundert man die Boheme, das Künstlerleben, wie es in Biografien und Kunstbüchern über die Moderne beschrieben ist: Kaffeehäuser-Gespräche, bahnbrechende Zusammenarbeiten, außergewöhnliche Lebenswege, großartige Lieb- und Freundschaften… Fachbücher fabrizieren sicherlich Legenden, doch die neuesten Zeiten des Kunstbetriebs sind anders. Der Roman „Der junge Doktorand“ schildert…

Tante Martl

Ursula März: Tante Martl, Piper, 2019 Ich möchte zunächst ankündigen: Ein Roman ist sowohl als Fiktion wie als Realität zu lesen, falls er behauptet, eine wahre Geschichte zu erzählen. Das Buch „Tante Martl“ ist eine Hommage an eine geliebte Person, es schreibt ihren Namen unmissverständlich in unsere Erinnerung. Ursula März erzählt über ihre Tante, also…

Wandern in Harghita

Cheile Bicazului / Békás-szoros und Harghita-Băi / Hargitafürdő „Im Gebirge der Wahrheit kletterst du nie umsonst: Entweder du kommst schon heute weiter hinauf oder übst deine Kräfte, um morgen höher steigen zu können.“ Nietzsche: Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister, 1878-1880. Zweiter Band. Erste Abteilung. Vermischte Meinungen und Sprüche Wandern ist – schon nicht…

Der geheimnisvolle Autor

David Foenkinos: Das geheime Leben des Monsieur Pick, ü: Christian Kolb, Duetsche Verlags-Anstalt, 2017 (2016) „Es gab überhaupt keine erfolgreichen Autoren mehr, abgesehen von ganz wenigen, und das waren nicht unbedingt die besten.“ S. 324 So sieht das jedenfalls Frédéric, ein der Hauptfiguren des Buches, ein junger Romanautor, nach einem wenig erfolgreichen Debüt. Was macht…

Rauch

Eine Sammlung von Kurzgeschichten, wobei ich nach jeder einzelnen spontan den Kopf hob, mir die Brille von der Nase zog, schweigend vor mich hin schaute, bevor ich weiter las. Ich mag dieses Innehalten (Nachdenken ohne konkrete Schlussforderung) beim Lesen sehr. Die kurzen Geschichten wirken, wie Rauch. Das Cover ist treffend schön. Der Text scheint manchmal,…