Paul de Jong

Beim Approximation Festival (2017) hatte ich die Möglichkeit Paul de Jong in der Kunsthalle in Düsseldorf zuzuhören. Er ist Cellist, als musikalischer Hintergrund dienen ihm vorher aufgenommene Kompositionen mit elektronischer Perkussion und Klangaufnahmen – in Verbindung mit Videomontagen. Die letzten werden beim Konzert auf die Wand hinter und über ihm projiziert. Diese durchgedachte multimediale Basis, und besonders ihr Rhythmus bestimmt sein Solo in erster Linie für Cello, aber auch für Gitarre und für Gesang.

Zunächst zieht die Filmprojektion sehr stark die Aufmerksamkeit auf sich, sie ist für ein Konzert doch ungewöhnlich. Dies wird dem Zuschauer bewusst. Dann beginnt er die musikalischen und die filmischen Elemente getrennt beobachten, dann läßt er sie wieder zusammen wirken.

Paul de Jong ist ein im Staat New York lebende multimedialer Künstler, er verfügt über eine umfangreiche Klang-, Video- und Photobibliothek, produziert Videos und Drucke.

dejongpaul.com

dejong

Bild: Ausschnitt aus dem Flyer zum Festival

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s