Standardize in order to liberat

Netzwerke sind im Latourschen Sinne zwar flach („one level standpoint“: ohne Hierarchie) und dezentralisiert, doch sie sind organisiert und standardisiert. Während Latour den Automatismus und die Selbstorganisation betont, heben Galloway und Thacker die Notwendigkeit der Standardisierung und der Organisation hervor. Eben die rhizomatische, dezentralisierte Form erfordert Standards, deshalb beinhalten Netzwerke ein Paradoxon: „standardize in order to liberat“ Galloway: Protocol, S. 95.

Das Protokoll ist die Möglichkeit des reibungslosen Ablaufs. Ohne das Protokoll könnte kein Netzwerk funktionieren. Protocol is a language that regulates flow, directs netspace, codes relationships, and connects life-forms. […] Protocol is the reason that the Internet works and performs work.” Galloway: Protocol, S.74-75. Das Protokoll ermöglicht Verbindungen: „No protocol, no connection“ Galloway: Protocol, S.167.

Gleichzeitig ist das Protokoll ein Apparat der Kontrolle. Daher sind auch dezentralisierte, distributive Netzwerke angeleitet und organisiert, sie sind auf Dominanz gegründet. “In other words, at the same time that it is distributed and omnidirectional, the digital network is hegemonic by nature; that is, digital networks are structured on a negotiated dominance of certain flows over other flows. Protocol is this hegemony.” Galloway: Protocol, S.75.

Warum unterstützt die Kontrolle doch nicht unbedingt ein allmächtiges Netzwerk? Die Erklärung ist Galloway und Thacker zufolge, dass es viele Protokolle existieren, die oft sogar gegensätzliche Aktivitäten ausführen. „Networks always have several protocols operating in the same place at the same time. In this sense, networks are always slightly schizophrenic, doing one thing in one place and the opposite in another. The concept of protocol does not, therefore, describe one all encompassing network of power—there is not one Internet but many internets, all of which bear a specific relation to the infrastructural history of the military, telecommunications, and science industries.“ in: Galloway/ Thacker: Exploit, S. 30.

Bruno Latour: ‘The whole is always smaller than its parts’ – a digital test of Gabriel Tardes’ monads, The British Journal of Sociology 2012 Volume 63 Issue 4, Alexander R. Galloway: Protocol. How control exists after decentralisation. The MIT Press, Cambridge, Massachusetts, London, England 2004, Alexander R. Galloway and Eugene Thacker: The Exploit. A Theory of Networks, Electronic Mediations, Volume 21, University of Minnesota Press, Minneapolis, London 2007

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s