Minimal

Das „Schönes Wochenende“ Festival findet 18.01-20.01.2018 in Düsseldorf statt, und widmet sich der „Minimal Music“. Das Festival ermöglicht uns nach den musikalisch-afrikanischen Wurzeln des Minimalismus zu suchen, zudem die Klassiker und die Vorläufer des amerikanischen Minimal, wie auch aktuelle minimalistische Experimente zu erleben.

Der ivorische Balafon-Virtuose Aly Keita führt Afrikanische Klänge herbei. Verschiedene Musiker-Formationen, wie das notabu.ensemble, das Signum Saxophone Quartet, das Trio Stefan Schneider, Sven Kacirek, Sofia Jernberg und die Pianisten Ernst Surberg, Christoph Grund und Julie Sassoon interpretieren Kompositionen – zeitgemäß, oft improvisatorisch – unteranderen von Steve Reich, Terry Riley, Michael Nyman, Philip Glass, Julius Eastman. Das Berliner Brandt Brauer Frick Ensemble stellt dar, wie sich die minimalistische Musik mit dem Jazz, dem Pop, dem Techno zu fusionieren lässt.

Im Rahmen des Festivals finden drei Konzerte, eine lange Filmnacht (Die komplette Quatsi-Trilogie) statt in der Tonhalle und im NRW-Forum. Außerdem startet am letzten Festivaltag ein Soundwalk in der Stadt, in Verbindung damit wird ein audiovisuelles Performance vorgeführt, das von den täglichen Geräuschen und Klängen der Stadt inspiriert geworden ist.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s