Essen und Liebe

Ang Lee: Eat Drink Man Woman

Zunächst möchte ich über eine wunderbare Veranstaltung erzählen, an der ich einst teilnahm. Das Publikum war auf verschiedene Art und Weise unterhalten. Mit schönen Sätzen für Geist und Seele verwöhnt, dann mit Zirkusproduktionen bezaubert. Zum Schluss ging es um das Essen. Der Gastgeber meinte, er wolle das Publikum für sich länger als diese Veranstaltung gewinnen, er wolle zeigen, wie wichtig es ihm sei. So lade er es zu einem festlichen Essen ein. Dabei wurde dem ganzen Publikum kleine Köstlichkeiten geboten.

Tatsächlich, viele von uns drücken ihren Wunsch: „Ich will dich zu mir ganz nahe fühlen, ich hab dich lieb“ aus, indem sie die geliebte oder befreundete Person zum Essen einladen, und ihm kochen. Essen ist eine Metapher für die Liebe (gleichgültig ob unter Freunden, Familienmitgliedern oder Verliebten).

Am schönsten erzählt aber darüber Ang Lee in seinem Film: „Eat Drink Man Woman“. Der Titel weist auf Konfuzius hin: „Trank und Speise und der Liebesgenuss, darin bestehen die wichtigsten Triebe der Menschen“ (Li Gi. Buch der Riten).

Wir erhalten einen Blick in das Leben eines Meisterkochs in Taiwan, dem sein Geschmackssinn verloren zu gehen scheint. Er hat drei herangewachsene Töchter, die ganz verschiedene Lebenswege eingeschlagen haben. Am Anfang der Geschichte ist die älteste von ihnen eine verletzte Frau, die andere in allen Bereichen des Lebens erfolgreich. Die kleinste ist die durchgedrehteste.

In den meisten Szenen sind wir beim Thema Essen. Es werden Fleischstücke vorbereitet, Zutaten aufgeschnitten, gebraten oder gekocht, überhaupt, das Essen wird zubereitet, der Tisch gedeckt, und die Köstlichkeiten werden meist in großen Mengen serviert. Dagegen wird das Essen nur gekostet und es wird kaum gegessen. Einerseits betont der Film dadurch den Genuss als Botschaft, und vermeidet das Konsumieren. Andererseits zischt es von Gefühlsströmen. 

Die Protagonisten berühren die Gerichte mit ihrem Besteck und dann zeigt die Kamera ihre Gesichter. Meistens fallen keine Worte. Und wenn das Schweigen endlich unterbrochen wird, dann endet das Essen und das friedliche Zusammensein. Doch im Film wird viel gesprochen, er ist reich an Aktionen, er wird nie langsam. Ein Paar komische und feinfühlige Gespräche, ein Paar rege Szenen aus dem Leben der Protagonisten stellen dar, was für turbulente Gefühle sich hinter dem Schweigen verstecken. Und es wird dem Zuschauer schnell klar, dass der Vater die Liebe für seine Töchter durch seine unermüdliche Kochkunst ausdrückt.

Eat Drink Man Woman, 飲食男女 Yǐn Shí Nán Nǚ Ang Lee 1994, FSK: 12 DVD Verleih: Koch Media GmbH

eatdrinkmanwoman
„Eat Drink Man Woman“ Ang Lee

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s