Emotionen in einem Netz

In der Kunstsammlung NRW K21 in Düsseldorf befindet sich seit dem Frühjahr 2013 die Rauminstallation „in orbit“ von Tomás Saraceno. „In orbit” ist eine künstlerische, architektonische Verwirklichung des Netzmodells, das in der Natur, in der Gesellschaft zu finden ist. Die Besucher konnten die Installation im Zeitraum zwischen 2013 und 2016 betreten und sich auf ihren…

Vielfach und widersprüchlich

Derrida stellt in seinem Essay „Sporen“ die Schrift als Gewebe dar, um zu zeigen, wie vielfältig und gegensätzlich die Behauptungen in manchen Fällen, zum Beispiel bei Nietzsche, erscheinen. Mit welchen von diesen Behauptungen soll also der Leser den Autor identifizieren? Mit welcher identifiziert er sich? Welche ist die Aussage, die Nietzsche ausmacht? „Nietzsche ist im…

Ein Gewebe fürs Lesen

Roland Barthes schreibt im Essay Die Lust am Text (S.94.): „Text heißt Gewebe; aber während man dies Gewebe bisher immer als Produkt, einen fertigen Schleier aufgefasst hat, hinter dem sich, mehr oder weniger verborgen, der Sinn (die Wahrheit) aufhält, betonen wir jetzt bei dem Gewebe die generative Vorstellung, dass der Text durch ein ständiges Flechten…

Standardize in order to liberat

Netzwerke sind im Latourschen Sinne zwar flach („one level standpoint“: ohne Hierarchie) und dezentralisiert, doch sie sind organisiert und standardisiert. Während Latour den Automatismus und die Selbstorganisation betont, heben Galloway und Thacker die Notwendigkeit der Standardisierung und der Organisation hervor. Eben die rhizomatische, dezentralisierte Form erfordert Standards, deshalb beinhalten Netzwerke ein Paradoxon: „standardize in order…

Transformation – Galloway/ Thacker

Netzwerke müssen sich an permanente und nicht planbare Änderungen anpassen. Mannigfaltigkeit und Offenheit sind der Umgang mit Veränderungen. „multiplicity is how a network is able to manage sudden, unplanned, or localized changes within itself“  „Networks are multiplicities, not because they are constructed of numerous parts but because they are organized around the principle of perpetual…

Resonanzen finden – Tomás Saraceno: „in orbit“

Ein Netz schwebt in mehr als 25 Metern Höhe über der Piazza und unter der üppigen Glaskuppel der Kunstsammlung K21 in Düsseldorf. Durch das Betreten der Rauminstallation „in orbit“ (Tomas Saraceno) verlassen wir den festen Boden, und vertrauen uns auf schwingende, zusammen-gewebte Stahldrähten. Es bringt mit sich uns auf dem Netz mit anderen Menschen zu…