Ein Gewebe fürs Lesen

Roland Barthes schreibt im Essay Die Lust am Text (S.94.): „Text heißt Gewebe; aber während man dies Gewebe bisher immer als Produkt, einen fertigen Schleier aufgefasst hat, hinter dem sich, mehr oder weniger verborgen, der Sinn (die Wahrheit) aufhält, betonen wir jetzt bei dem Gewebe die generative Vorstellung, dass der Text durch ein ständiges Flechten…